LVM-Vertrauensleute werden zu Riester-Rettern

Ein Riester-Vertrag ist "pflegeintensiv" wie kein anderes Vorsorgeprodukt. Dafür fördert der Staat diese Form der Altersvorsorge aber auch jährlich mit einer Grundzulage in Höhe von 175 Euro plus gegebenenfalls Kinderzulagen. Darum gehören die Verträge Jahr für Jahr auf den Prüfstand.

An die Zuteilung der Mittel sind strenge Anforderungen geknüpft. Dafür, dass überhaupt automatisch Zulagen fließen, sorgt ein sogenannter Dauerzulagenantrag. Bei der LVM Versicherung unterschreibt ein Riester-Sparer diesen Antrag direkt bei Vertragsabschluss.

LVM-Vertrauensleute helfen

Doch nur wenn der Kunde seinen Vertrag Jahr für Jahr auf Herz und Nieren prüft, ist er optimal beraten. Ansonsten läuft er Gefahr, Zulagenkürzungen hinnehmen zu müssen – und damit einen Renditeverlust. Die Prüfung gestaltet sich für einen Riester-Laien aber oft schwierig. Deswegen sollte er das besser einem geschulten Berater – wie zum Beispiel den LVM-Vertrauensleuten – überlassen.

Förderstatus prüfen lassen

Einen darüber hinausgehenden Service der LVM stellt die sogenannte "Zulagen-Heilung" dar. Ist der Förderstatus eines Versicherten im betreffenden Jahr falsch gewesen, bucht die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) die gesamten Zulagen zurück – auch wenn der Betroffene grundsätzlich zum Riester-Förderkreis zählt. Hier unterstützen die LVM-Vertrauensleute vor Ort: Gemeinsam mit dem Kunden prüfen sie den Förderstatus und helfen, die zustehenden Zulagen zurückzuholen. Damit gilt der Vertrag dann als "geheilt".

Mehr Informationen zur
LVM-Riester-Rente
LVM-Versicherungsagentur in Ihrer Nähe