Was ändert sich wenn Sie ein Paar werden?

Alternativtext

Passen Sie Ihren Versicherungsschutz an, wenn Sie in eine gemeinsame Wohnung ziehen oder heiraten: Manches lässt sich kostengünstig zusammenfassen. Andere Verträge sind umzustellen oder aufzustocken.

Sichern Sie sich bedarfsgerecht ab

Was ändert sich in der Privathaftpflichtversicherung?

Diese Versicherung ist unverzichtbar! Wenn beide Partner eine Privat-Haftpflicht-Versicherung haben, kann ein Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist aufgehoben werden, und zwar immer der jüngere. Nennen Sie in Ihrem Kündigungsschreiben gleich Gesellschaft und Vertragsnummer des älteren Vertrages, der bestehen bleibt.

Noch ein Tipp: Bitten Sie um Beitragserstattung vom Hochzeitstag an. Bei dem Vertrag, der bestehen bleibt, sollten Sie prüfen, ob eine 50-Millionen-Euro-Pauschal-Deckung für Personen- und Sachschäden besteht und ob eventuell vorhandene Zusatzrisiken mitversichert sind. 

Was ändert sich in der Hausratversicherung?

Selbstverständlich sollten Sie Ihre Wohnungseinrichtung, Kleidung, CDs, Bücher etc. in ausreichender Höhe zum Neuanschaffungswert versichern. Ist schon eine Hausratversicherung vorhanden, muss die Versicherungssumme entsprechend Ihrem neuen gemeinsamen Besitz erhöht werden.

Achten Sie darauf, dass dem Vertrag aktuelle Bedingungen zugrunde liegen (ggf. umstellen lassen). Bestehen 2 Hausrat-Versicherungen bei einer Gesellschaft, können diese zu einem Vertrag zusammengefasst werden. Bestehen die Verträge bei verschiedenen Gesellschaften, können Sie beide Versicherungen bestehen lassen.

Schäden werden von beiden Gesellschaften im Verhältnis der Versicherungssummen beglichen. Die Regulierung erfolgt im Allgemeinen durch die Gesellschaft, die die höhere Versicherungssumme versichert hat. Langfristig übersichtlicher ist es sicher, einen der beiden Verträge unter Einhaltung einer 3-monatigen Kündigungsfrist zum nächstmöglichen Ablauf zu kündigen. Denken Sie daran, den anderen Vertrag rechtzeitig aufzustocken.

Erweiterter Schutz bei Umzug

Während eines Umzugs besteht für längstens 2 Monate nach Umzugsbeginn Versicherungsschutz in beiden Wohnungen. Einen Wohnungswechsel geben Sie bitte spätestens bei Umzugsbeginn an. 

Was ändert sich in der Rechtsschutzversicherung?

Hatten beide Partner schon vor der Hochzeit einen eigenen Rechtsschutzvertrag, kann nach der Heirat der zuletzt geschlossene sofort aufgehoben werden, auch wenn dieser bei einer anderen Gesellschaft besteht.

Bestanden bisher (nur) 2 Verkehrsrechtsschutzverträge, ist es oft günstiger und in jedem Fall sinnvoll, einen Vertrag in ein umfassendes Rechtsschutzpaket mit integriertem Verkehrsrechtsschutz für beide Partner umzuwandeln und den anderen Vertrag aufzuheben.

Was ändert sich in der Krankenversicherung?

Wenn beide Ehepartner arbeiten und gesetzlich krankenversichert sind, bleibt alles beim Alten. Kinder können später wahlweise bei der Mutter oder dem Vater versichert werden. Wenn jedoch ein Ehepartner selbstständig ist oder als Arbeitnehmer ein Einkommen bezieht, das seit mindestens 1 Jahr die Jahresarbeitsentgeltgrenze übersteigt, ist zu überlegen, ob sich nicht die ganze Familie besser privat versichern sollte. Andernfalls können Sie Ihren gesetzlichen Krankenschutz durch private Ergänzungs- und Zusatzversicherungen verbessern.

Wer ins Ausland fährt, benötigt als gesetzlich Krankenversicherter zudem einen privaten Auslandsreise-Krankenschutz. Die Jahres-Familienversicherung kostet nur wenige Euro pro Jahr.

Sicherheit und Vorsorge

Junge Ehepaare müssen finanzielle Vorsorge treffen für den Fall, dass ein Partner schwer erkrankt oder verunglückt. Das gemeinsame Einkommen sollte in jedem Fall erhalten bleiben. Wünschenswert ist zudem eine angemessene Versorgung im Alter. Aber zwischen wünschenswert und finanziell machbar liegt der Konflikt.

Richtig ist es, zunächst das existenzielle Risiko der Berufsunfähigkeit bzw. eines Unfalls bedarfsgerecht abzusichern. Trägt einer der Partner zum ganz überwiegenden Teil mit seinem Einkommen zum Lebensunterhalt bei, ist zusätzlich eine Absicherung des Todesfallrisikos erforderlich. Für den Aufbau einer zusätzlichen Rente im Alter sollten zunächst die Möglichkeiten der staatlich geförderten Altersvorsorge (z. B. Riester-Rente) und der betrieblichen Altersversorgung ausgeschöpft werden. 

Ist Ihr Lebenspartner mitversichert?

In einer nicht ehelichen Gemeinschaft kann der Lebenspartner in der Privat-Haftpflichtversicherungversicherung und Rechtsschutzversicherung auf Antrag kostenlos mitversichert werden. Das trifft auch auf bereits bestehende Verträge zu. Die Vereinbarung gilt nur, wenn der Lebenspartner im Versicherungsschein namentlich genannt wird. Die Mitversicherung entfällt bei Auflösung der häuslichen Gemeinschaft.