Privathaftpflichtversicherung: rundum gut versichert!

Anhand einiger Beispiele aus verschiedenen Lebensbereichen bekommen Sie einen Eindruck davon, wie schnell etwas passieren kann – und wie sich eine kleine Unachtsamkeit finanziell auswirken kann:

Beispiele aus verschiedenen Lebensbereichen

Freizeit

Unser Kunde Herr N. hatte die Nachbarn zum Grillen eingeladen. Der Hunger war groß. Um die Holzkohle schneller in Gang zu bekommen, schüttete Herr N. Spiritus in die Flammen. Gerade in diesem Moment lief die 8-jährige Nachbarstochter am Grill vorbei. Die Stichflamme erfasste sie, das Mädchen erlitt schwerste Verbrennungen.

Insgesamt leistete die LVM über die Privathaftpflichtversicherung von Herrn N. 3.000.000 Euro.

Straßenverkehr

Der mitversicherte Sohn unseres Kunden ließ sich von seinem klingelnden Smartphone ablenken, als er auf dem Heimweg von einer Party eine Hauptverkehrsstraße überquerte. Statt die Straße zügig zu verlassen, blieb der 17-Jährige kurz stehen, um die Nachricht zu lesen. Ein herannahender Motorradfahrer bemerkte den Fußgänger in der Dunkelheit zu spät und schleuderte gegen einen Brückenpfeiler.

Der Motorradfahrer erlitt eine Querschnittslähmung. Die 2.125.000 Euro Schaden beglich die LVM.

Internetnutzung

Ein Virus hatte sich auf dem Computer eines Kunden eingenistet. Durch das Versenden von E-Mails breitete sich der Virus versehentlich auf zahlreichen anderen Computern aus. Die Schadenersatzforderungen mehrerer Firmen betrugen 125.000 Euro.

Die Abwehr unberechtigter Schadenersatzansprüche übernahm die LVM-Privathaftpflichtversicherung.

Nachbarschaftshilfe (Gefälligkeitsschaden)

Ein Versicherungsnehmer half seinem Nachbarn beim Umzug. Dabei fiel ihm ein Umzugskarton mit teurem Porzellan aus der Hand. Dieser Schaden in Höhe von 2.500 Euro ist über den Basisschutz unserer Privathaftpflichtversicherung gedeckt. 

Mitversicherte Kinder

Auf dem Hinterhof eines Einkaufszentrums mit mehreren Geschäften spielten 2 Jungen mit Feuer und zündeten Papier an. Die noch glimmenden Reste warfen die beiden 14-Jährigen achtlos in einen Altpapiercontainer am Einkaufszentrum. Durch ungünstigen Wind wurde ein Feuer entfacht, das auf das Gebäude übergriff.

Das gesamte Einkaufszentrum brannte ab. Insgesamt erfolgten Schadenzahlungen in Höhe von 17.500.000 Euro.

Deliktsunfähige Kinder

Die Ehefrau unseres Versicherungsnehmers fuhr gemeinsam mit der 6-jährigen Tochter mit dem Fahrrad spazieren. Bisher war die Tochter immer sicher gefahren. Auf diesem Ausflug verlor sie jedoch das Gleichgewicht und fuhr gegen ein parkendes Auto.

Die Reparaturkosten von 2.500 Euro erstattete die LVM-Privathaftpflichtversicherung.

Vereinstätigkeit

Der Übungsleiter der Turnabteilung trainierte eine Gruppe von Mädchen. Bei einer Übung am Stufenbarren stürzte ein Mädchen unglücklich und verletzte sich an der Wirbelsäule. Die Schuld für die Querschnittslähmung des Mädchens traf den Übungsleiter: Er ließ sich durch andere Kinder ablenken und führte daher die notwendige Hilfestellung nicht korrekt aus.

Insgesamt erstattete die Privathaftpflichtversicherung des Übungsleiters 1.500.000 Euro.

Mietsachschäden am Inventar der Reiseunterkunft

Beim Toben in der Ferienwohnung fiel der Sohn unseres Versicherten in den Wohnzimmerschrank. Der Schrank ging zu Bruch, ebenso sein Inhalt – Porzellan und Gläser. Den Schaden von 8.000 Euro beglich die LVM-Privathaftpflichtversicherung.

Beispiele zum Zusatzschutz PrivathaftpflichtPlus

Geliehene oder gemietete Sachen

Unser Kunde lieh sich von einem Bekannten einen Bohrhammer aus. Durch falsche Bedienung beschädigte er das Gerät. Die LVM übernahm die Reparaturkosten von 350 Euro.

Be- und Entladeschäden

Nach dem Einkauf im Supermarkt schob unsere Kundin einen Einkaufswagen zu ihrem geparkten Auto. Während sie die Autoschlüssel aus ihrer Handtasche holte, machte sich der Einkaufswagen selbstständig und beschädigte den Kotflügel eines anderen Autos.

Den Schaden von 400 Euro beglich die LVM-Privathaftpflichtversicherung.

Eigenschaden beim Verkehrsunfall

Ein Versicherter stieß als Fahrradfahrer mit einem Auto zusammen, weil er an einer Kreuzung die Vorfahrt des Autos nicht beachtete. Neben dem Schaden am Fahrzeug wurde auch das Fahrrad beschädigt. Über die PrivathaftpflichtPlus erstattete die LVM auch die Fahrradreparatur in Höhe von 450 Euro.

Kinder öffnen Autotüren

Die 5-jährige Tochter unseres Versicherungsnehmers konnte es kaum erwarten, aus dem Auto zu steigen und zum Haus ihrer Freundin zu laufen. Sobald der Wagen anhielt, öffnete sie die hintere Fahrzeugtür an der Beifahrerseite. Ein Fahrradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und fuhr direkt gegen die geöffnete Tür.

Er hatte Glück im Unglück: Außer ein paar blauen Flecken und Schrammen passierte ihm nichts – das Fahrrad jedoch war total demoliert. Den Schaden am Fahrrad erstattete die LVM.

Forderungsausfall

Die Tochter unseres Kunden wurde auf der Straße von einem Hund angefallen. Mehrere Krankenhausaufenthalte und kosmetische Operationen waren notwendig, um die Verletzungsfolgen zu mindern. Der Hundehalter war nicht versichert. Auch über eine Vollstreckung bekam unser Kunde kein Geld von ihm.

Der Versicherungsnehmer hatte eine Forderungsausfallversicherung abgeschlossen. Daher erstattete die LVM Versicherung die Schadenersatzansprüche des Kindes und übernahm auch die Kosten des Rechtsstreits. 

Verlust von dienstlichen Schlüsseln

Unser Versicherungsnehmer hatte einen Schlüssel von seinem Arbeitgeber erhalten. Als er den Schlüssel bei einem Spaziergang verlor, musste die gesamte Schließanlage des Betriebs ausgetauscht werden. Die Kosten in Höhe von 60.000 Euro wurden aus der PrivathaftpflichtPlus erstattet.

Schäden durch Drohnen oder Flugmodelle

Der Sohn unseres Versicherungsnehmers bekam zum 16. Geburtstag eine Flugdrohne geschenkt. Er ließ sie gleich starten und verlor er die Kontrolle über das Gerät. Es stürzte in den Wintergarten des Nachbarn. Die 10.000 Euro für die Reparatur übernahm die Privat-Haftpflichtversicherung.

Persönlichkeits- und Namensrechtsverletzung

Die Tochter unseres Versicherungsnehmers machte ein Party-Foto von ihrer betrunkenen Freundin und lud es auf eine Facebook-Seite. Dafür wurde sie zu einer Schmerzensgeldzahlung von 5.000 Euro verurteilt. Die LVM übernahm diese Zahlung. 

Cybermobbing

LDer Sohn unseres Versicherungsnehmers wurde zu Unrecht bezichtigt, einen Mitschüler übers Internet gemobbt zu haben. Die vor Gericht eingereichte Klage auf Schmerzensgeldzahlung konnte die LVM Versicherung erfolgreich abwehren. 

Schadenbeispiele für das PremiumPlus-Paket

Forderungsausfalldeckung mit Opferschutz

Auf dem Heimweg von einer Geburtstagsfeier wurde unser Versicherungsnehmer überfallen und niedergeschlagen. Er erlitt schwere Verletzungen, unter anderem am Kopf und im Gesicht. Der Täter konnte schnell von der Polizei ermittelt werden, doch Schadenersatz erhielt unser Kunde von ihm nicht. Denn eine Privat-Haftpflichtversicherung – selbst wenn der Täter eine gehabt hätte – greift bei Vorsatztaten nicht. Wenig überraschend war bei dem Übeltäter auch kein Geld zu holen, um den Schaden zu begleichen.

Die LVM-Privat-HaftpflichtPremiumPlus sprang ein und glich den Forderungsausfall in Höhe von 50.000 Euro aus.

Verlust von Autoschlüssen zu gemieteten Fahrzeugen

Im Urlaub auf Mallorca lieh sich unsere Kundin einen Mietwagen, um eine Rundfahrt über die Insel zu machen. Als sie das Auto zurückbringen wollte, merkte sie, dass sie den Autoschlüssel verloren hatte. Der Verleiher verlangte für den Ersatz 450 Euro, die die LVM Versicherung erstattete.

Betankungsschäden

Für seinen Umzug hatte sich unser Versicherungsnehmer einen Transporter angemietet. Als endlich alle Kartons und Möbel in der neuen Wohnung waren, wollte er den Wagen zurückbringen. Vorher füllte er noch schnell den Tank wieder auf – doch leider mit dem falschen Kraftstoff. Der Abschleppdienst musste kommen und der Tank leergepumpt werden. Den Schaden in Höhe 850 Euro übernahm die LVM Versicherung.

Neuwertentschädigung

Unser Versicherungsnehmer machte ein Foto von einem Freund mit dessen Smartphone. Beim Herumalbern fiel ihm das Telefon aus der Hand und wurde irreparabel beschädigt. Das Gerät war noch kein Jahr alt und hatte neu 800 Euro gekostet. Sein Zeitwert, den die Haftpflichtversicherung üblicherweise erstattet, war seit der Anschaffung deutlich gesunken. Trotzdem erstatteten wir dem Freund unseres Kunden den vollen Neuwert in Höhe von 800 Euro.

Für Ihre Sicherheit: Lassen Sie sich beraten!

Nichts ist ärgerlicher, als einen Schaden nicht ersetzt zu bekommen. Damit Sie auf der sicheren Seite stehen: Sprechen Sie mit uns! Gemeinsam finden wir den optimalen Versicherungsschutz für Sie.