Altersvorsorge für Ihre Mitarbeiter

Altersvorsorge für Ihre Mitarbeiter

Neben der Grundsicherung fürs Alter über die gesetzliche Rente wird die zusätzliche Altersversorgung - privat oder betrieblich - unverzichtbar. Verbinden Sie den Rechtsanspruch Ihrer Mitarbeiter auf betriebliche Altersversorgung mit den Vorteilen für Ihr Unternehmen.

Die Vorteile für Sie und Ihr Unternehmen:

  • Erfüllung des Rechtsanspruchs des Arbeitnehmers auf Entgeltumwandlung
  • Sie bestimmen den Durchführungsweg
  • Günstigere Konditionen bei Gruppenverträgen
  • Bindung und Motivation von qualifizierten Mitarbeitern
  • Imagegewinn für das Unternehmen
  • Je nach Gestaltungsform kein Ausweis in der Unternehmensbilanz und geringer Aufwand in der Verwaltung
  • Einsparung von Lohnnebenkosten 

Bedarfsgerechte Vorsorge braucht fachkundige Beratung. In der LVM-Versicherungsagentur in Ihrer Nähe erhalten Sie beides. 


Finanzstärke mit Bestnote - LVM-Lebensversicherung

Wie sieht die Förderung für Arbeitnehmer aus?

Bei der Entgeltumwandlung kann der Beitrag zur betrieblichen Altersversorgung direkt vom Bruttogehalt überwiesen werden. Dies bedeutet, dass der Beitrag in der Regel nicht mit Lohnsteuer und auch nicht mit Sozialversicherungsbeiträgen belegt wird. Ihre Mitarbeiter haben eine direkte Förderung in Form einer Steuer- und Sozialabgabenersparnis.

Beispiel: Der Mitarbeiter zahlt 100 Euro von seinem Bruttogehalt monatlich als Beitrag ein. Abzüglich Steuer (ca. 30 Prozent) und den Anteil zur Sozialversicherung (20 Prozent) beträgt der Nettoaufwand pro Monat nur 50 Euro. Günstiger kann keine Altersversorgung aufgebaut werden. Für den Aufbau einer betrieblichen Altersversorgung stehen verschiedene Durchführungswege zur Verfügung.

Die Durchführungswege zur betrieblichen Altersversorgung

Direktversicherung

Bei einer Direktversicherung handelt es sich um eine Rentenversicherung, die der Arbeitgeber für den Arbeitnehmer abschließt. Im Rahmen der Entgeltumwandlung zahlt der Arbeitgeber den Teil des Gehalts, den der Arbeitnehmer umwandeln möchte, als Beitrag in die Direktversicherung ein. Bis zu 2.976 Euro (Stand 2016) können Sie als Beitrag für eine Direktversicherung steuerfrei einzahlen, zuzüglich 1.800 Euro, falls noch keine pauschal besteuerte Altersversorgung besteht.

Darüber hinaus sind die Beiträge bis zu 2.976 Euro (Stand 2016) sozialabgabenfrei. Zusätzlich kann im Rahmen der Direktversicherung je nach versichertem Tarif die Absicherung bei Tod oder bei Berufsunfähigkeit eingeschlossen werden. Die späteren Leistungen werden besteuert. Bei Rentenbeginn kann wahlweise eine monatliche Altersrente oder eine einmalige Kapitalauszahlung erfolgen. Die Auszahlungen unterliegen der Kranken- und Pflegeversicherungspflicht der Rentner. 

Pensionsfonds

Ein Pensionsfonds ist eine rechtlich selbstständige Einrichtung. Er unterliegt, ähnlich wie Lebensversicherer und Pensionskassen, der Versicherungsaufsicht. Die Beiträge sind bis zu 2.976 Euro (Stand 2016)  steuerfrei zuzüglich 1.800 Euro, falls keine pauschal besteuerte Altersversorgung besteht.

Darüber hinaus sind Beiträge bis zu 2.976 Euro (Stand 2016) sozialabgabenfrei.

Im Rentenalter wird eine lebenslange Rente gezahlt, die dann zu versteuern ist. Wahlweise ist als Alternative zur Rentenzahlung eine teilweise oder vollständige Kapitalzahlung möglich. Die Auszahlungen unterliegen der Kranken- und Pflegeversicherungspflicht der Rentner. 

Unterstützungskasse

Die Unterstützungskasse ist ein zeitgemäßes Versorgungssystem, bei dem die Sicherheit im Vordergrund steht: Die Leistungen aus einer Zusage, die der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer erteilt, entspricht den Versorgungsleistungen einer dazugehörigen Rückdeckungsversicherung, die die Unterstützungskasse abschließt.

Gerade für besser verdienende Arbeitnehmer, die ihre steuerfreien Höchstbeträge in eine Direktversicherung oder einen Pensionsfonds bereits voll ausgeschöpft haben, können zusätzlich nahezu unbegrenzt steuerfrei Beiträge in die Unterstützungskasse einzahlen

Pensionszusage

Dieser Durchführungsweg ist ebenfalls wirtschaftlich interessant. Als Ergänzung der oben genannten Durchführungswege erlaubt er maßgeschneiderte Lösungen für eine betrieblichen Altersversorgung insbesondere bei höheren Einkommen

Beachten Sie die tarifvertraglichen Regelungen

Wenn Ihr Unternehmen einem Tarifvertrag unterliegt, finden sich in den meisten Fällen darin schon Regelungen zur betrieblichen Altersversorgung. Eine Entgeltumwandlung ist üblicherweise zulässig. Bei der großen Auswahl an Möglichkeiten bei der betrieblichen Altersversorgung ist für jeden die passende Lösung dabei.

Welcher Weg für Sie vorteilhaft ist, hängt davon ab, wo Sie Ihre individuellen Schwerpunkte setzen. Oft ist auch eine Kombination von mehreren Durchführungswegen ideal. Die richtige Entscheidung kann am besten in einem Beratungsgespräch erarbeitet werden. Dies erhalten Sie in Ihrer LVM-Versicherungsagentur in Ihrer Nähe.