LVM und hkk: eine erfolgreiche Partnerschaft seit zehn Jahren

Kunden und Versicherte profitieren besonders

1. Juli 2019

Seit zehn Jahren arbeiten die LVM Versicherung und die hkk Krankenkasse zusammen: Eine Partnerschaft, von der beide Unternehmen, vor allem aber ihre Kunden und Versicherten profitieren – durch ein bundesweites Netzwerk von LVM-Agenturen und ein exklusiv abgestimmtes Produktportfolio. So können hkk-Kunden den Beitragsvorteil durch ihren günstigen Krankenkassen-Beitrag direkt in weiterführenden Gesundheitsschutz durch private Zusatzangebote der LVM Versicherung investieren.

Die Zahlen sprechen für sich

Die Bilanz der Zusammenarbeit kann sich sehen lassen: Seit Beginn der Kooperation im Juli 2009 haben sich rund 45.000 hkk-Versicherte für eine LVM-Zusatzversicherung entschieden. Vermittelt über eine der über 2.100 bundesweiten LVM-Agenturen, die als hkk-Servicestelle vor Ort sind, hat die hkk in den vergangenen zehn Jahren rund 43.000 Neukunden hinzugewonnen. Insgesamt hat sich der Versichertenbestand der hkk seit Kooperationsbeginn von 310.000 Versicherten in 2009 auf aktuell 650.000 Versicherte mehr als verdoppelt.

Gemeinsamkeit verbindet

Genauso wichtig wie die Zahlen sind die Gemeinsamkeiten, die beide Häuser verbinden, finden Dr. Achim Kramer, Abteilungsdirektor der LVM Krankenversicherungs-AG und Lutz Trey, Stellvertreter des Vorstands sowie Bereichsleiter Kunde, Markt und Kommunikation der hkk Krankenkasse: "Damals waren beide Seiten auf der Suche nach einer langfristigen Partnerschaft, die nachhaltigen Erfolg verspricht. Die Unternehmenskultur sollte ebenso passen wie die strategische Ausrichtung und die jeweilige Produktwelt. Mit LVM und hkk haben sich zwei kerngesunde Wunschpartner aus dem gesetzlichen und privaten Krankenversicherungsbereich gefunden." Jetzt blicken beide Partner auf eine gute Zusammenarbeit zurück: "LVM-Agenturen können ihr Portfolio mit einer exzellenten gesetzlichen Krankenversicherung ergänzen, hkk- Kunden erhalten ein Top-Preis-Leistungs-Verhältnis und exklusive private LVM-Zusatzversicherungen zu Sonderkonditionen."

Auf weiterhin gute Zusammenarbeit

Die Fortsetzung der erfolgreichen Partnerschaft findet nicht nur in den sechs gemeinsamen hkk/LVM-Geschäftsstellen in Bremen, Oldenburg, Hamburg, Osnabrück, Hannover und Meppen statt, sondern auch durch Teamwork bei der Produktentwicklung und gemeinsame Positionierungen bei gesundheitspolitischen Fragen. "Für uns bleibt es auch weiterhin bei einer Win-win-Situation auf allen Ebenen", so Dr. Achim Kramer und Lutz Trey.

Die LVM Versicherung

Rund 3,5 Millionen Kunden mit 11,9 Millionen Verträgen vertrauen der LVM. Sie gehört mit über 3,6 Milliarden Euro Beitragseinnahmen sowie Kapitalanlagen von über 19,5 Milliarden Euro zu den 20 führenden Erstversicherungsgruppen in Deutschland. Kundenservice vor Ort bieten die über 2.300 LVM-Vertrauensleute und Agenturpartner mit ihren über 4.800 Mitarbeitern in den bundesweit vertretenen LVM-Versicherungsagenturen, unterstützt von rund 3.900 Mitarbeitern in der Unternehmenszentrale in Münster sowie im angestellten Außendienst. Die Unternehmensgruppe hat ein vollständiges Produktangebot für Privat- und Gewerbekunden. Über die LVM-eigene Bank, die Augsburger Aktienbank AG, und die LVM-Kooperationspartner hkk, Wüstenrot Bausparkasse AG und Federated Investors Inc. bietet sie weitere Versicherungs- und Finanzdienstleistungsprodukte an. (Stand 31. Dezember 2019)

Die hkk Krankenkasse

Die hkk zählt mit mehr als 650.000 Versicherten (davon über 500.000 beitragszahlende Mitglieder), 23 Geschäftsstellen und 2.100 Servicepunkten zu den großen gesetzlichen Krankenkassen. Mit ihrem Zusatzbeitrag von 0,39 Prozent (Gesamtbeitrag 14,99 Prozent) ist sie das fünfte Jahr in Folge die günstigste deutschlandweit wählbare Krankenkasse: So beträgt der jährliche Beitragsvorteil für Arbeitnehmer bis zu 302 Euro. Auch die Leistungen übertreffen den Branchendurchschnitt deutlich. Neutrale Untersuchungen bestätigen die hohe Leistungsqualität und Kundenzufriedenheit. Mehr als 1.000 Mitarbeiter(innen) betreuen ein Ausgabenvolumen von rund 1,6 Mrd. Euro für die Kranken- und 0,4 Mrd. Euro für die Pflegeversicherung.