LVM

Riester-Rente  

Mit der Riester-Rente der LVM Versicherung staatliche Zulagen sichern!

Die Riester-Rente der LVM

Die Riester-Rente ist besser als ihr Ruf und dank der staatlichen Förderung für viele eine gute Vorsorge. Das sagt auch die Zeitschrift Capital (Heft 10/2012).

Unser Zulagenservice
Wir sagen Ihnen, ob und wie Sie die vollen staatlichen Zulagen erhalten, wie Sie eventuelle Steuervorteile nutzen und kümmern uns darum, dass Sie Jahr für Jahr die maximale staatliche Förderung erhalten.
Damit setzen wir branchenweit Maßstäbe.

Privat-RentePlus und Fonds-RentePlus

  • Privat-RentePlus: Eine klassische, auf Sicherheit ausgerichtete Kapitalanlage Ihrer Beiträge. Ansammlung der Gewinnanteile mit festen Zinsen und mit taggenauer Verzinsung. Die Gesamtverzinsung für das Jahr 2014 beträgt 3,5 Prozent.
  • Fonds-RentePlus: Ein Teil Ihres Beitrags fließt in Investmenstfonds – bei gleichzeitiger Kapitalerhaltungsgarantie. Anlage der Gewinnanteile in Fonds der LVM-Fonds-Familie. Die Auswahl der Fonds treffen Sie und bestimmen damit die Anlagestrategie.

In der Ansparphase legen wir die Beiträge und die staatlichen Zulagen Gewinn bringend an, damit Ihr Vermögen sicher und chancenreich wächst. Zu Beginn der Rentenphase errechnen wir die Höhe Ihrer lebenslangen Rente. Sie ergibt sich aus diesem Geld und steigt Jahr für Jahr.

Wie hoch sind die jährlichen Zulagen der Riester-Rente?

Die staatliche Zulage ist abhängig vom Familienstand, von der Anzahl und dem Geburtsjahr der Kinder und vor allem von der Höhe des Eigenbeitrags.

Riester-Renten-Rechner

Unser Riester-Renten-Rechner ermittelt schnell, wie viele Zulagen und Steuervorteile Sie vom Staat erhalten. Berechnen Sie selbst Ihre eigene Förderung oder fragen Sie in Ihrer LVM-Versicherungsagentur nach.

Gründe, warum Sie jetzt handeln sollten

Nutzen Sie die Vorteile


Sicher

  • Lebenslang sichere Rente als Zusatzeinkommen
  • Zuverlässiger Rentenfaktor (je 1.000 Euro angesammelten Vermögen)
  • Garantierte Kapitalerhaltung für Beiträge und Zulagen
  • Vermögen ist in der Ansparphase Hartz-IV gesichert
  • Zugesicherte Mindestverzinsung für die gesamte Vertragsdauer
  • Bei Tod vor Rentenbeginn kann der überlebende Ehepartner das angesparte Geld samt der Fördermittel erhalten

Einfach

  • Einmaliger Antrag für die Dauerzulage
  • Extra Zulagen-Service der LVM Versicherung für die bestmögliche Förderung

Flexibel

  • Sie können in verschiedener Höhe bis 2.100 Euro je Jahr Beiträge einzahlen. Sie können auch gesonderte Zahlungen leisten oder mit den Zahlungen aussetzen.
  • Rentenbeginn zwischen dem 62. und 67. Lebensjahr frei wählbar
  • Bis zu 30 Prozent des Geldes zu Rentenbeginn auszahlbar
  • Auch für Wohn-Riester geeignet

Renditestark

  • Attraktive Verzinsung von z. B. 3,5 Prozent in 2014
  • Hohe staatliche Zulagen
  • Zusätzliche Steuervorteile durch den Abzug von Sonderausgaben möglich

Wem nutzt die Förderung?

Personen, die die Riester-Rente nutzen können

Anspruch auf staatliche Förderung haben alle Personen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind oder im Alter eine Pension erhalten. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Arbeitnehmer
  • Auszubildende
  • Landwirte
  • Versicherungspflichtige Selbstständige
  • Bezieher von Arbeitslosen- und Krankengeld sowie Bezieher von Arbeitslosengeld II (Hartz IV)
  • Personen in der Pflichtbeitragszeit für Kindererziehung (max. 3 Jahre je Kind)
  • Nicht erwerbsmäßig arbeitende Pflegepersonen
  • Personen, die Wehrdienst oder Zivildienst leisten
  • Geringfügig Beschäftigte (in 450-Euro-Jobs). Voraussetzung: Sie stocken die Beiträge des Arbeitgebers durch eigene Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung auf.
  • Behinderte, die in anerkannten Werkstätten beschäftigt sind
  • Beamte, Richter, Soldaten, Amtsträger
  • Personen, die vor dem jetzigen Bezug einer vollen Erwerbsminderungsrente in der gesetzlichen Rentenversicherung in der LAK versicherungspflichtig waren
  • Beamte mit einer vollen Pension wegen Dienstunfähigkeit
  • Rentenversicherungspflichtige Künstler (Künstlersozialkasse)

Ehepartner können auch "riestern"

Nicht förderfähige Ehepartner von förderberechtigten Versicherten erhalten die sogenannte "abgeleitete Zulagenberechtigung".

Bedingung: Beide Ehegatten schließen jeweils einen eigenen Vertrag ab.

Die Riester-Rente macht's möglich

4 Beispiele für eine Riester-Förderung

An 4 Beispielen zeigen wir Ihnen, wie sich die staatliche Riester-Förderung – seien es Zulagen oder Steuervorteile oder beides – für Familien mit Kindern, Gutverdienende, Azubis und Beschäftigte in Mini-Jobs auswirkt.


Gutverdienende nutzt Steuervorteil

Claudia ist 41 Jahre, leitende Angestellte, ledig. Ihr Brutto-Jahreseinkommen beträgt 60.000 Euro.

Und das kommt am Ende dabei heraus:
Claudia spart insgesamt 50.596 Euro selbst an und erhält in dieser Zeit 3.850 Euro an Zulagen und 19.117 Euro an Steuervorteilen. Somit beträgt ihr Nettoaufwand nur 31.479 Euro. Aus den 85.140 Euro Versorgungskapital erhält Claudia ab dem 67. Lebensjahr eine zusätzliche Rente von 434 Euro pro Monat.*


Junge Familie nimmt 908 Euro gerne an

Michael und Sandra sind beide 35 Jahre, Angestellte und verheiratet. Sie haben 2 Kinder, Lukas ist 5 Jahre und Anna ist 1 Jahr alt. Michaels Brutto-Jahreseinkommen beträgt 35.000 Euro, das seiner Frau Sandra 20.500 Euro.

Und das kommt am Ende dabei heraus:
Michael und Sandra sparen bei unverändertem Einkommen bis zum 67. Lebensjahr gemeinsam 47.984 Euro an und erhalten 22.748 Euro an Zulagen und 2.979 Euro an Steuervorteilen. Aus den 123.629 Euro Versorgungskapital erhält Michael monatlich eine zusätzliche Rente von 397 Euro und Sandra von 223 Euro.*


Mini-Jobberin kann 639 Euro gut gebrauchen

Stefanie ist 30 Jahre und hat einen Mini-Job auf 450-Euro-Basis. Durch die Eigenbeiträge in die gesetzliche Rentenversicherung hat sie einen unmittelbaren Anspruch auf die Riesterförderung. Sie hat 2 Kinder, Leonie ist 5 und Tim ist 7 Jahre alt.

Und das kommt am Ende dabei heraus:
Stefanie spart im Laufe der Zeit insgesamt 2.254 Euro selbst an und erhält 14.874 Euro an Zulagen. Bei 37.682 Euro Versorgungskapital kann sie sich ab dem 67. Lebensjahr auf eine zusätzliche Rente von 186 Euro pro Monat freuen.*


Azubi lässt sich jährlich 154 Euro schenken

Jan ist 19 Jahre, ledig und Auszubildender. Sein Brutto-Jahreseinkommen beträgt 6.500 Euro.

Und das kommt nach 3 Jahren dabei heraus:
Jan spart in den 3 Jahren seiner Lehre insgesamt 272 Euro selbst an. Dafür erhält er 662 Euro Zulagen vom Staat (3 x 154 Euro Grundzulage und 200 Euro Berufseinsteigerbonus). Damit legt Jan den Grundstock für eine staatliche Zusatzrente. Denn die Einzahlungen und die staatliche Förderung werden mit seinem Einkommen steigen. Zudem profitiert er – dank der langen Laufzeit – besonders stark vom Zinseszinseffekt.



*Die Angaben zur Gewinnbeteiligung in diesen Beispielen wurden nach den für 2014 erklärten Gewinnanteilsätzen gerechnet, die für die Zukunft nicht garantiert werden können. Für das Jahr 2014 beträgt die Gesamtverzinsung 3,5 Prozent.

Versicherungsagentur
vor Ort

open/closed

Daten werden geladen.