LVM

Betriebshaftpflichtversicherung  

Betriebshaftpflichtversicherung

Das starke Fundament

Wenn durch Ihren Betrieb ein Schaden entsteht, haften Sie als Unternehmer dafür.

Schützen Sie sich und Ihre Mitarbeiter mit unserer Betriebshaftpflichtversicherung umfassend vor Schadenersatzansprüchen.

Leistungsumfang der Betriebshaftpflicht

Unsere erfahrenen Fachspezialisten prüfen, ob und in welcher Höhe Sie nach den gesetzlichen Bestimmungen Schadenersatz leisten müssen. Sind die Ansprüche berechtigt, zahlen wir den Schaden im Rahmen der vertraglichen Vereinbarung.
Unberechtigte Ansprüche wehren wir für Sie ab. Hierfür schalten wir auch Sachverständige ein, stellen Ihnen einen Rechtsanwalt zur Seite und vertreten Sie vor Gericht. Die Kosten tragen wir.

Wer ist versichert?

  • Sie als Versicherungsnehmer
  • alle Mitarbeiter in Ausübung ihrer Tätigkeit

Was ist versichert?

  • Verletzung von Verkehrssicherungspflichten
  • Leitungsschäden
  • Schlüsselverlustschäden bis 25.000 Euro (auch von Schlüsseln zu gemieteten Räumen)
  • Be- und Entladeschäden an fremden Fahrzeugen
  • Umwelt-Basis-Deckung und Umwelt-Regress-Deckung
  • Wachhund für den versicherten Betrieb
  • Vorsorgeversicherung bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme (maximal 5 Millionen Euro)
  • Photovoltaikanlagen auf eigener Fläche bis 100 kWp (einschließlich Einspeisung)

Mitversichert ist auch die Privathaftpflicht für den Betriebsinhaber oder einen Geschäftsführer.

Jetzt auch Nachhaftung mitversichert!

Wir haben unser Angebot für Sie überarbeitet und an neue Erfordernisse angepasst. Deshalb sind jetzt folgende Leistungen inklusive:

  • Nachhaftung für 5 Jahre bei vollständiger Betriebsaufgabe ohne Nachfolger
  • Aktive Werklohnklage bis 250.000 Euro
  • Fehlalarm bis 5.000 Euro

Selbstverständlich passen wir auch bestehende Verträge für Sie an. Sprechen Sie uns an: Damit Sie auf der sicheren Seite sind!

Weitere Top-Leistungen inklusive

  • Bearbeitungsschäden bis 1 Million Euro (nicht für Reinigungsbetriebe, Tierheilwesen, Hufbeschlag)
  • Halten und Führen von Kfz bis 6 km/h
  • Schäden durch den Gebrauch gelegentlich geliehener selbst fahrender Arbeitsmaschinen
  • Montage und direkter Export europaweit
  • Beauftragung von Subunternehmen
  • Mietsachschäden an Gebäuden durch Brand und Explosion, Ab- und Leitungswasser bis 1 Millionen Euro

Für eine optimale Absicherung im Haftpflichtbereich empfehlen wir Ihnen den Zusatzbaustein GewerbePlus.

Versicherungsschutz in der Grunddeckung

Bausteine des Basisschutzes

Mit der Betriebshaftpflicht der LVM haben Sie umfangreichen Versicherungsschutz!

Versichert sind unter anderem:

  • Bearbeitungsschäden bis 1 Million Euro (nicht für Reinigungsbetriebe, Tierheilwesen, Hufbeschlag); höherer Versicherungsschutz ist ggf. über den Zusatzbaustein GewerbePlus möglich
  • Schäden aus der Verletzung von Verkehrssicherungspflichten auf Ihrem Betriebsgrundstück und auf Ihren Baustellen
  • Regressansprüche der Berufsgenossenschaften aus Arbeitsunfällen, auch von Angehörigen, die mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft leben
  • Abwasser- und Allmählichkeitsschäden
  • Schweiß- und Schneidarbeiten
  • Leitungsschäden

Mitversichert sind außerdem:

  • Be- und Entladeschäden an fremden Fahrzeugen
  • Abbruch- und Einreißarbeiten
  • Unterfangungs- und Unterfahrungsschäden bis 150.000 Euro
  • Senkungsschäden (soweit nicht das Baugrundstück betroffen ist)
  • Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften mit Insolvenzklausel
  • Verwendung von Gerüsten für den eigenen Betrieb
  • Beauftragung von Subunternehmern
  • Energiemehrkosten bis 250.000 Euro

Versicherungsschutz besteht auch für:

  • Produkthaftpflicht (Basisschutz)
  • Mangelbeseitigungsnebenkosten
  • Auslandsschäden (Montage, direkter Export) europaweit
  • Schäden durch den Verlust fremder Schlüssel bis 25.000 Euro (auch von Schlüsseln zu gemieteten Räumen)
  • Schäden durch Internet-Nutzung (z.B. durch elektronischen Datenaustausch) bis 1 Million Euro
  • Wachhund für den versicherten Betrieb
  • Vorsorgeversicherung bis zur Höhe der Grundversicherungssumme, maximal 5 Millionen Euro

Außerdem ist die Privathaftpflicht des Betriebsinhabers oder eines Geschäftsführers kostenfrei mitversichert.

Versicherte Umweltrisiken

Mitversichert ist die Umwelt-Basis-Deckung, inklusive Umweltschadensversicherung aus

  • Lagerung von gewässerschädlichen Stoffen in Behältern mit nicht mehr als 250 Litern Fassungsvermögen je Einzelbehälter oder mehr als 1.000 Litern Gesamtfassungsvermögen aller Behälter (z. B. Öl, Diesel, Benzin, Altöl, Farben, Lacke, Verdünner, Klebemittel, etc.)
  • Gastanks bis 3 Tonnen (ca. 5.700 Liter) 

Wenn Sie darüber hinaus weiteren Versicherungsschutz benötigen: Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Versicherte Risiken aus Haus- und Grundbesitz:

  • Verkehrssicherungspflichten aus dem Besitz von Betriebsgebäuden und -räumen
  • Verkehrssicherungspflichten außerhalb des Betriebsgrundstücks, z. B. auf Baustellen oder Flächen, die zu Reklamezwecken genutzt werden
  • Mietsachschäden an Betriebsgebäuden durch Brand, Explosion, Ab- und Leitungswasser bis 1 Million Euro. Versichern Sie Mietsachschäden aus anderer Ursache über den Zusatzbaustein GewerbePlus.
  • Bauherren-Haftpflicht ohne Begrenzung der Bausumme
  • Vermietung von Teilen des Betriebsgrundstücks

Schäden durch versicherte Fahrzeuge:

  • Kfz bis 6 km/h
  • Schäden durch geliehene/gemietete Arbeitsmaschinen, sofern die Maschinen kurzfristig und gelegentlich geliehen/gemietet wurden – kein Leasing (Schäden an den geliehenen/gemieteten Maschinen: GewerbePlus)

Ergänzen Sie Ihren Versicherungsschutz

Maschinen und Fahrzeuge

Folgende Kraftfahrzeuge und Arbeitsmaschinen müssen Sie zusätzlich versichern, da sie nicht Bestandteil des Basis-Versicherungsschutzes sind:

  • Hub- und Gabelstapler bis 20 km/h (danach besteht Zulassungspflicht und der Stapler erhält eine Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung)
  • Selbstfahrende Arbeitsmaschinen bis 20 km/h
  • Aufsitzrasenmäher, -schneeräumgeräte und -kehrmaschinen
  • Zugmaschinen und Raupenschlepper
  • Selbstfahrende Baumaschinen bis 20 km/h und Kräne

Erweiterte Produkthaftpflicht

Wenn Sie Ihre Produkte an weiterverarbeitende Betriebe veräußern, empfehlen wir Ihnen den Abschluss der Erweiterten Produkthaftpflichtversicherung. Sie deckt auch Vermögensschäden ab.

Durch aktuelle Urteile hat sich auch das Produkthaftungs-Risiko für Handels- und Handwerksbetriebe erhöht: Sie können zukünftig für Aus- und Einbaukosten fehlerhafter Produkte haftbar gemacht werden.

Erweiterte Bodenkaskoversicherung

Bei der LVM besteht für Gewerbebetriebe die Möglichkeit, Eigenschäden im Umweltbereich zu versichern. Über die Erweiterte Bodenkasko sind mitversichert:

  • Schäden an eigenen und gepachteten Grundstücken sowie damit verbundenen Bauwerken, wenn diese mit gewässerschädlichen Stoffen kontaminiert wurden
  • Umweltschäden am eigenen Boden, eigene Gewässern (auch Grundwasser) sowie Schäden an der biologischen Vielfalt und geschützten Lebensräumen auf dem eigenen Grundstück
  • Umweltschäden durch bei der LVM versicherte Kraftfahrzeuge (geplatzter Hydraulikschlauch am Radlader – Öl tritt aus)
  • Beseitigung von Schäden am eigenen Boden durch die ungesetzliche Abfallentsorgung Dritter (bis 5.000 Euro)

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Umweltrisiken

Die Haftung für Schäden an der Umwelt sind in den vergangenen Jahren immer strenger geworden. Eine neue Verschärfung brachte das in 2007 in Kraft getretene Umweltschadensgesetz. So gilt jetzt folgende Haftung:

  • öffentlich-rechtliche Haftung für Umweltschäden
  • zum Teil verschuldensunabhängige Haftung
  • Haftung für Schäden an geschützten Tier- und Pflanzenarten (biologische Vielfalt, auch "Biodiversität" genannt, sowie natürlichen Lebensräumen (z. B. Brutstätten bestimmter Vogelarten)
  • aktives Klagerecht von Naturschutzverbänden

Für eine optimale Absicherung bitten wir Sie, zu prüfen:

  • Haben Sie umweltrelevante Anlagen (z. B. Öltank)?
  • Lagern Sie Benzin, Diesel, Heizöl, Gülle, Jauche, Sickersäfte?
  • Haben Sie Öl- oder Benzinabscheider?

Wenn Sie eine oder mehrere der Fragen mit "ja" beantwortet haben, benötigen einen speziellen Versicherungsschutz. Darin ist dann sowohl die herkömmliche Umwelthaftung, z. B. nach dem Umwelthaftungsgesetz oder dem Wasserhaushaltsgesetz, als auch die neue Haftung nach dem Umweltschadensgesetz versichert (Umweltschadensversicherung).

Wenn Sie Stoffe lagern, die weiter oben nicht genannt sind, sprechen Sie bitte mit unseren Spezialisten.
Deckungsvorsorgepflichtige Anlagen (besonders gefährliche Anlagen, aufgeführt im Anhang 2 des Umwelthaftungsgesetzes) sind grundsätzlich nicht versicherbar.

Tipp:

Umweltgefährliche Anlagen müssen vor Inbetriebnahme und danach in regelmäßigen Abständen geprüft werden. Einzelheiten sind in den verschiedenen Bundesländern unterschiedlich geregelt. Bei unterirdischen Tankanlagen, die älter sind als 30 Jahre, muss der letzte Prüfbericht die Mangelfreiheit bestätigen. So einen Prüfbericht erstellt z. B. der TÜV.

Betriebshaftpflicht: Fälle aus der Schadenpraxis

Grunddeckung
Ein Heizungsmonteur arbeitete mit schadhaften Gasarmaturen, was der Arbeitgeber wusste. Bei Schweißarbeiten kam es zu einer Verpuffung. Der Monteur erlitt erhebliche Brandverletzungen. Die Berufsgenossenschaft leistete an den Verletzten wegen des Personenschadens. Anschließend wurde der Betriebsinhaber in Regress genommen.
Regressforderung: 1.150.000 Euro

Bearbeitungsschaden
Beim nachträglichen Einbau einer Dachgaube wurde ein tragender Balken ungenügend abgestützt. Dadurch kam es zu einem Teileinsturz des vorhandenen Daches. Schadenshöhe 975.200 Euro

Erweiterte Bodenkaskoversicherung
Unbekannte entsorgten auf dem Grundstück eines Versicherten illegal Müll. Ein Nachbar informierte die zuständige Behörde, die die sofortige Dekontamination vornahm. Die Kosten der Beseitigung des Umweltschadens in Höhe von 3.750 Euro wurden unserem Kunden in Rechnung gestellt und diesem von der LVM ersetzt.

Allmählichkeitsschäden
Beim Anbringen von Fußleisten wurde ein Heizungsrohr angebohrt und beschädigt. Wasser trat in geringer Menge über einen längeren Zeitraum unbemerkt aus und verursachte an der Deckenisolierung und der Holzpaneele einen Feuchtigkeitsschaden in Höhe von insgesamt 89.000 Euro.

Subunternehmerrisiko
Um alle seine Aufträge termingerecht erledigen zu können, schaltete der Unternehmer eine andere Firma als Subunternehmer ein. Der Subunternehmer verursachte einen Feuerschaden. Hierbei erlitten zahlreiche Personen eine Rauchvergiftung. Zudem musste ein Haus abgerissen werden, da es Einsturz gefährdet war.
Gesamtschaden: 3.850.280 Euro

Aktive Werklohnklage
Der Geselle verlegte bei einem Kunden Fliesen. Der Kunde behauptete nach Beendigung der Arbeiten, dass dabei das Treppengeländer beschädigt worden sei. Dadurch soll ein Schaden in Höhe von 2.000 Euro entstanden sein. Außerdem sollen zu viele Stunden abgerechnet worden sein. Darum kürzte der Kunde die Rechnung um 3.000 Euro.

Dem Betriebsinhaber blieb nur die gerichtliche Durchsetzung der Werklohnforderung. Die Rechtsanwaltsgebühren und Gerichtskosten aus dem Streitwert von 2.000 Euro hat die LVM übernommen.

Fehlalarm

Bei Schweißarbeiten hatte der Monteur vergessen, den Brandmelder abzuschalten. Durch die Rauchentwicklung beim Schweißen wurde der Feueralarm ausgelöst. Die Feuerwehr rückte mit mehreren Wagen an.
Die Stadt machte für den unnötigen Einsatz Kosten in Höhe von 1.250 Euro für die Anfahrt und den vergeblichen Einsatz geltend. Die LVM erstattete die Kosten.

Nachhaftung bei vollständiger Betriebsaufgabe ohne Nachfolger
Ein bei uns versicherter Installationsbetrieb wurde zum 31. Dezember 2012 endgültig aufgegeben, einen Betriebsnachfolger gab es nicht. Der Versicherungsvertrag wurde entsprechend aufgehoben. Am 1. März 2013 kam es zu einem Schaden: Im Jahre 2010 wurde eine Wasserleitung fehlerhaft installiert.

Der Schaden trat nach Beendigung des Versicherungsvertrages auf – über die Nachhaftung bestand jedoch Versicherungsschutz: Die LVM zahlte den Gesamtschaden in Höhe von 50.000 Euro.

Umweltschadensversicherung
Beim Bau einer neuen Produktionshalle wurden durch eine einstürzende Mauer die Nisthöhlen einer auf dem brachliegenden Nachbargrundstück lebenden Feldhamsterpopulation zerstört. Die Ausgleichssanierung kostete beinahe soviel wie der Neubau.

Durch Lötarbeiten geriet der Dachstuhl eines alten Gebäudes in Brand. Ein Naturfreund beobachtete, wie ein Schwarm Fledermäuse davon flatterte. Er reichte Klage ein: Der Dachdecker soll die Kosten für die Wiederansiedlugng der seltenen Fledermausart zahlen.

Beim Brand einer Lagerhalle mit PVC-ummantelten Kabeln floss kontaminiertes Löschwasser in einen benachbarten Wassergraben. Die dort heimischen Gelbbauchunken verendeten. Der Pächter der Halle wurde zum Ersatz der Population verpflichtet. Doch vor der Wiederansiedlung musste der Graben erst dekontaminiert werden. Zusätzliche Kosten: 45.000 Euro

Versicherungsagentur
vor Ort

open/closed

LVM-Haftpflicht im Test

open/closed

Daten werden geladen.