LVM

Betriebshaftpflicht für Landwirte  

Betriebshaftpflicht für Landwirte

Haftpflichtversicherung
für Landwirte

Unsere Betriebshaftpflichtversicherung für Landwirte haben wir speziell auf die Besonderheiten Ihres landwirtschaftlichen Betriebes abgestimmt.

Leistungsumfang

Wer ist versichert?

  • Sie als Landwirt
  • Ihre Angestellten und Hilfskräfte


Was ist versichert?

  • Betriebliche Risiken
  • Haus- und Grundbesitz
  • Fahrzeuge
  • Landwirtschaftliche Tierhaltung
  • Umweltrisiken
  • Private Risiken


Wo besteht Versicherungsschutz?
Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf alle landwirtschaftlichen Grundstücke, Gebäude und Räumlichkeiten im Inland und in den angrenzenden EU-Staaten.

Wie hoch ist die Versicherungssumme?
Wir empfehlen für die Grunddeckung eine Versicherungssumme von 10 Millionen Euro pauschal für Personen- und Sachschäden.

Verbesserter Schutz für Ihren Betrieb

Mit dem Schutzpaket UmweltPlus sichern Sie alle wesentlichen Umweltrisiken für Landwirte ab. Mitversichert sind dann z. B.

  • Öltanks über 15.000 Liter Fassungsvermögen,
  • die Lagerung von Gülle, Mineralölen und Flüssigdünger auch in großen Mengen,
  • Fett- und Ölabscheider
  • sowie die Erweiterte Bodenkasko.

Wir beraten Sie gern über unser UmweltPlus-Paket inklusive Erweiterte Bodenkaskoversicherung für Schäden an eigenen Böden und Gebäuden!

Welche Risiken sollten Sie zusätzlich absichern?

  • Hundehaltung
  • Reitpferde und Reitponys, Pensionspferde, Pferdeverleih und Reitunterricht
  • Planwagenfahrten
  • Restaurationsbetrieb (z. B. ländliche Schankwirtschaft)
  • Vermietung von mehr als 8 Zimmern oder 4 Ferienwohnungen an Feriengäste
  • Unterstellen von Wohnwagen, Booten etc.
  • Gewahrsamschäden (gelegentliches und kurzfristiges Entleihen von Arbeitsmaschinen und Fahrzeugen für den landwirtschaftlichen Betrieb)
  • Lohnarbeit
  • Windkraftanlagen
  • Lagerung umweltgefährlicher Stoffe, wenn die mitversicherten Lagermengen überschritten werden. Es empfiehlt sich grundsätzlich der Abschluss des UmweltPlus-Pakets.
  • Fahrzeuge, die nicht über die Betriebshaftpflichtversicherung mitversichert sind
  • Gegenseitige Privathaftpflicht-Ansprüche zwischen Versicherungsnehmer und Altenteiler
  • Anlagen, die den Vorschriften des Umwelthaftungsgesetzes unterliegen

Umfassender Versicherungsschutz im Basispaket

Mit der Betriebshaftpflicht inklusive Umwelt-Basis-Deckung (für die Umwelt-Haftpflichtversicherung und Umweltschadensversicherung) bieten wir Ihnen umfassenden Versicherungsschutz. Folgendes ist mitversichert:

Betriebliche Risiken:

  • Regressansprüche von Sozialversicherungsträgern (auch aus Arbeitsunfällen von Angehörigen, die mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft leben)
  • Bearbeitungsschäden bis 1 Million Euro (keine Lohnarbeit)
  • Erweiterte Produkthaftpflichtversicherung bis 25.000 Euro (bei Bedarf können Sie dieses Risiko mit bis zu 5 Millionen Euro versichern)
  • Eine Photovoltaikanlage bis 100 kWp auf dem Betriebsgrundstück
  • Marktstand und Hofladen (Verkauf selbsterzeugter und fremder Produkte, soweit nicht gewerbesteuerpflichtig)
  • Export landwirtschaftlicher Produkte in das europäische Ausland
  • Aberntung der im Betrieb erzeugten Produkte durch den Endverbraucher
  • Nebenbetriebe, die dem versicherten Betrieb dienen und der landwirtschaftlichen Berufgenossenschaft zugeteilt sind
  • Abgabe von bis zu 8 Zimmern oder 4 Ferienwohnungen an Feriengäste
  • Internetnutzung
  • Vorsorgeversicherung für neu hinzukommende Risiken bis zur Höhe der vertraglichen Versicherungssummen
Haus- und Grundbesitz:

  • Alle landwirtschaftlichen Grundstücke, Gebäude im Inland und angrenzenden EU-Staaten (z.B. aus der Verletzung der Verkehrssicherungspflichten)
  • Vermietung von Gebäuden und Gebäudeteilen auf dem Betriebsgrundstück
  • Mietsachschäden durch Feuer, Explosion und Leitungswasser an gemieteten oder gepachteten Betriebsstätten bis 100.000 Euro
  • Bauherren-Haftpflichtversicherung ohne Begrenzung der Bausumme
  • Stillgelegte und verpachtete Flächen bis insgesamt 25 Hektar
Fahrzeuge:

  • Hofschlepper
  • Selbstfahrende Arbeitsmaschinen bis 20 km/h (z.B. Universalgeräte, Bagger, Radlader, Gabelstapler; mitversichert sind Schäden beim Be- und Entladen sowie Schäden an Erdleitungen
  • Mähdrescher (sofern im eigenen Betrieb und zur Nachbarschaftshilfe eingesetzt)
Landwirtschaftliche Tierhaltung:

  • Halten und Hüten von Nutz- und Zuchttieren
  • Zuchttiere zum Belegen fremde Tiere (außer Hengsthaltung)
  • Flurschäden durch Weidetiere
  • Wild in Gehege (ohne Flurschäden)
Umweltrisiken:

  • Gülle-, Jauchebehälter sowie Behälter zur Lagerung von Silagesickersaft bis insgesamt 1 Million Liter
  • Lagerung von Flüssigdünger bis 5.000 Liter
  • Gastank bis 3 Tonnen (ca. 5.700 Liter)
  • Öltanks bis insgesamt 15.000 Liter Fassungsvermögen
  • Abschwemmschäden bei der Verwendung von Gülle und Jauche
  • Kleinkläranlagen für häusliche und betriebliche Abwässer
Private Risiken:

  • Privathaftpflicht für Sie und alle auf dem Betriebsgrundstück lebenden voll- und minderjährigen Angehörigen (auch Altenteiler, Hoferbe und deren Angehörige)
  • Ansprüche aller mitversicherten Personen untereinander (Versicherungsnehmer, Altenteiler, Angehörige), sofern keine häusliche Gemeinschaft besteht

Ergänzen Sie Ihren Versicherungsschutz

Das Umweltschadensgesetz führt zu erheblichen Haftungsverschärfungen für Landwirte und Gewerbetreibende, u.a.:

  • Öffentlich-rechtliche Haftung für Umweltschäden
  • Zum Teil verschuldensunabhängige Haftung
  • Erstmals Haftung für Schäden an geschützten Tier- und Pflanzenarten (biologische Vielfalt, auch "Biodiversivität" genannt) sowie natürlichen Lebensräumen (z. B. Brutstätten bestimmter Vogelarten)
  • Aktives Klagerecht von Naturschutzverbänden

Für eine optimale Absicherung Ihres Betriebes bieten wir Ihnen Möglichkeiten zur Erweiterung Ihres Versicherungsschutzes.

Für einen optimalen Versicherungsschutz empfehlen wir:

  • Betriebshaftpflichtversicherung inklusive Umwelt-Basis-Deckung (für die Umwelthaftpflichtversicherung und Umweltschadensversicherung)
  • Erweiterte Bodenkaskoversicherung
  • Schutzpaket UmweltPlus

Lassen Sie sich beraten!

Zusatzbausteine für Ihre Rundum-Absicherung:

Erweiterte Bodenkaskoversicherung
Mit der erweiterten Bodenkaskoversicherung tragen wir den besonderen Wünschen und Bedürfnissen der Landwirte Rechnung.
Sie beinhaltet folgende Risiken:

  • Die bisherige Bodenkaskoversicherung (Schäden an eigenen/gepachteten Grundstücken und damit verbundenen Bauwerken und Gebäuden, wenn diese mit gewässerschädlichen Stoffen kontaminiert wurden)
  • Umweltschäden am eigenen Boden, eigenen Gewässern (auch Grundwasser) sowie Schäden an der biologischen Vielfalt und geschützten Lebensräumen auf dem eigenen Grundstück
  • Umweltschäden durch bei der LVM versicherte Kraftfahrzeuge (z. B. geplatzter Hydraulikschlauch am Schlepper – Öl tritt aus)
  • Beseitigung von Schäden am eigenen Boden durch die ungesetzliche Abfallentsorgung Dritter (bis 5.000 Euro)

Schutzpaket UmweltPlus
Mit dem Schutzpaket UmweltPlus sichern Sie alle wesentlichen Umweltrisiken für Landwirte umfassend und ohne Mengenbegrenzung ab.
Mitversichert sind dann:

  • Die Erweiterte Bodenkaskoversicherung
  • Lagerung von Gülle ohne Mengenbegrenzung
  • Lagerung von Mineralölen ohne Mengenbegrenzung
  • Lagerung von Flüssigdünger ohne Mengenbegrenzung
  • Öl- und Fettabscheider

Erweiterte Produkthaftpflichtversicherung
Wir empfehlen, die Erweiterte Produkthaftpflichtversicherung mit bis zu 5 Millionen Euro abzusichern.

PrivathaftpflichtPlus
Damit Sie auch im privaten Bereich optimal versichert sind.

Versicherungsschutz für alle Fälle

Flüssigdünger
Durch eine undichte Verbindungsleitung gelangte Flüssigdünger über den Boden ins Grundwasser. Eine Gärtnerei musste ihren Brunnen, der der Bewässerung der Kulturen diente, schließen. Die Gärtnerei war gezwungen, sich an die öffentliche Wasserversorgung anschließen zu lassen. Die erheblichen Mehrkosten, die Aufwendungen für die Brunnensanierung sowie der Wert der eingegangenen Kulturen einschließlich der Verdienstausfälle machte die Gärtnerei geltend. Schadenshöhe: 125.000 Euro

Fester Stalldung
Ein Landwirt lagerte festen Stalldung auf einer Mistplatte. Das Auffangbecken für Jauche lief nach starken Regenfällen über. Die mit Wasser vermischte Jauche floss über einen Bachzulauf in einen Badesee, der für ein Jahr gesperrt werden musste. Der Betreiber des Strandbades forderte entgangenen Gewinn in Höhe von 25.000. Die Wiederherstellung der geschädigten Biologie des Sees verursachte zusätzliche Kosten in Höhe von 15.000 Euro. Schadenshöhe: 40.000 Euro

Rücklaufleitung
Durch eine defekte Rücklaufleitung gelangten in kurzer Zeit große Mengen Heizöl in den Kesselraum. Die angrenzenden Mauern wurden mit Öl getränkt. Schäden an den Wänden und dem Boden sind durch die Betriebshaftpflichtversicherung gedeckt; der Schaden wurde von uns beglichen. Schadenshöhe: 18.000 Euro

Gülle
Beim Versuch, einen festsitzenden Gülleschieber wieder zu lösen, riss die Spindel ab. Die Gülle ergoss sich in einen nahe gelegenen Bach, der durch ein Wasserschutzgebiet fließt. Ein Saugbrunnen des Wasserwerkes musste für mehrere Wochen stillgelegt werden. Schadenshöhe: 50.000 Euro

Mineralöl
Unbekannte zerschnitten den Zapfschlauch der Tankanlage. Größere Mengen Diesel gelangten über die Hofentwässerung und Vorfluter in ein Gewässer. Dort kam es zu einem Fischsterben. Der Betreiber der Forellenzucht machte Schadenersatz geltend. Der Landwirt haftete als Inhaber der Tankanlage, obwohl ihn kein Verschulden traf (Gefährdungshaftung!). Schadenshöhe: 85.000 Euro

Bodenkasko-Versicherung
Ein AHL-Tank lief nachts aus, weil eine Verschraubung nicht hielt. Das Umweltamt veranlasste Maßnahmen. Es entstanden Sachverständigen-, Untersuchungs- und Sanierungskosten für die Dekontaminierung der Hof- und Geländefläche. Sie wurden ausnahmslos übernommen. Schadenshöhe: 39.000 Euro

Umweltschadensversicherung

Durch einen elektrischen Kurzschluss geriet ein Wirtschaftsgebäude in Brand, in dem sich ein Pflanzenschutzmittellager befand. Die dort untergebrachten Stoffe liefen aus und gerieten mit dem Löschwasser in einen nahe gelegenen See. Die biologische Vielfalt (Wasserpflanzen und Flusskrebse) wurden geschädigt. Zudem verendete die im See bislang beheimatete Kammmolchpopulation (geschützte Tierart). Obgleich ihn an dem Brand keine Schuld traf, musste nach der neuen Gesetzgebung der Inhaber des Düngemittellagers für den Schaden aufkommen. Schadenshöhe: 110.000 Euro

Versicherungsagentur
vor Ort

open/closed

LVM-Haftpflicht im Test

open/closed

Daten werden geladen.