LVM

Direktversicherung für Ihre Mitarbeiter  

Direktversicherung für Mitarbeiter

Einfach, leistungsstark und sicher

Die betriebliche Altersversorgung wird vom Staat gefördert.
Darum ist die LVM-Direktversicherung für Ihre Mitarbeiter äußerst attraktiv.

So funktioniert die Direktversicherung

  • Versicherungsvertrag mit der LVM Lebensversicherungs-AG abschließen

    Sie als Arbeitgeber schließen für die Versorgung Ihrer Arbeitnehmer einen Versicherungsvertrag ab. Die Beiträge werden durch Sie überwiesen. Der Arbeitnehmer oder seine Hinterbliebenen haben einen direkten Anspruch auf die Leistungen.
  • Beiträge steuer- und sozialversicherungsfrei einzahlen

    Pro Mitarbeiter können jährlich Beiträge bis zu einer Höhe von 4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung (für 2014 bis zu 2.856 Euro jährlich) steuerfrei in eine Direktversicherung eingezahlt werden, zuzüglich 1.800 Euro, falls keine pauschal besteuerte Altersversorgung besteht. Darüber hinaus sparen sowohl Sie als Arbeitgeber als auch Ihre Arbeitnehmer bis zu 4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze die Beiträge zur Sozialversicherung.
  • Ansparen bis zum Rentenbeginn

    Die Beiträge fließen direkt in eine Rentenversicherung. Wir garantieren Ihnen eine Mindestverzinsung Ihrer Sparanteile von 1,75 Prozent.  Die Verzinsung erhöht sich darüber hinaus noch um die Gewinnbeteiligung, die sich im Wesentlichen aus der Kapitalmarktentwicklung ergibt. Gleichzeitig können je nach versichertem Tarif sowohl das Todesfallrisiko als auch die Berufsunfähigkeit abgesichert werden.
  • Flexible Beitragszahlung

    Die Beitragszahlung kann völlig flexibel gestaltet werden. Sie kann zum Beispiel ausschließlich aus Sonderzahlungen abhängig vom Unternehmensertrag erfolgen.
  • Auszahlung als lebenslange Rente oder als Kapital möglich

    Zum Ablauf des Vertrags im Rentenalter kann sich der Arbeitnehmer entweder eine lebenslange Rente oder einmalig ein Kapital auszahlen lassen. Diese Leistungen werden von ihm erst bei Bezug der Leistungen versteuert und mit Beiträgen aus Kranken- und Pflegeversicherung belegt.

Der besondere Tipp: Gehaltserhöhung

Besonders wirkungsvoll können Sie die betriebliche Altersversorgung als Vergütungsinstrument einsetzen, indem Sie statt einer Gehaltserhöhung für Ihren Mitarbeiter eine Direktversicherung abschließen.

Der Mitarbeiter hat mehr davon als bei einer Auszahlung der Gehaltserhöhung, die durch Lohnsteuerabzug und Sozialversicherungsabgaben stark vermindert würde.

Und Sie sparen sogar noch die Sozialversicherungsbeiträge. Ihr LVM-Versicherungsexperte berät Sie gern.

Vorteile einer Direktversicherung für Ihr Unternehmen

  • Sozialversicherungsfreiheit

    Direktversicherungsbeiträge, die Sie als Arbeitgeber zusätzlich zum Gehalt zahlen, unterliegen nicht der Beitragspflicht in der Sozialversicherung.
  • Einfache Verwaltung

    Mit einer Direktversicherung fallen weder aufwändige Verwaltungsarbeiten noch zusätzliche Kosten (z. B. für die Insolvenzsicherung) für Sie als Arbeitgeber an. Bei einem vorzeitigen Ausscheiden eines Mitarbeiters ist es in der Regel möglich, den Versicherungsvertrag dem ausgeschiedenen Arbeitnehmer mitzugeben und somit für Sie als Arbeitgeber weiteren Aufwand sowie eine mögliche Haftung zu vermeiden.
  • Mitarbeiterbindung

    Im Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter ist die betriebliche Altersversorgung ein zusätzliches Mittel zur Steigerung der Motivation und dient zugleich als Anreiz für neue Bewerber.
  • Rechtsanspruch erfüllen

    Jeder Arbeitnehmer hat einen gesetzlichen Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung. Diesen können Sie als Arbeitgeber durch das Angebot der LVM-Direktversicherung bequem erfüllen.
  • Kein Betriebsvermögen

    Die Ansprüche aus der Direktversicherung gehören nicht zum Betriebsvermögen und müssen deshalb in der Bilanz nicht aktiviert werden. Alle Risiken werden ausgelagert und von der LVM Lebensversicherungs-AG getragen. Somit stellt die Direktversicherung auch kein Hindernis bei einer eventuellen Liquidation Ihres Unternehmens dar.
  • Übertragungsmöglichkeit

    Scheidet ein Mitarbeiter mit Ansprüchen aus einer Direktversicherung aus Ihrem Unternehmen aus, kann der ausgeschiedene Mitarbeiter den Vertrag einfach mitnehmen und führt diesen dann privat weiter oder überträgt ihn auf einen neuen Arbeitgeber.
  • Variable Gestaltung durch abgekürzte Beitragszahlungsdauer oder flexible Beitragszahlung

    Sie brauchen sich nicht auf lange Zeit zu binden: Wählen Sie eine Beitragszahlung über einen kurzen Zeitraum, so können Sie sich danach wieder neu entscheiden oder zahlen Sie Beiträge in variabler Höhe abhängig vom Unternehmensertrag.
  • Steuervorteile

    Die Beiträge für eine Direktversicherung sind für Sie Betriebsausgaben und mindern so den Unternehmensgewinn und dadurch die steuerliche Belastung.

Die Vorteile der Direktversicherung für Ihre Mitarbeiter

  • Steuervorteile

    Die Beiträge bleiben bis zur Höhe von 4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung steuerfrei. Für das Jahr 2014 sind dies also bis 2.856 Euro jährlich pro Mitarbeiter. Diese Obergrenze erhöht sich um 1.800 Euro, falls keine pauschal besteuerte Altersversorgung besteht.
  • Sozialversicherungsfreiheit

    Beiträge für eine Direktversicherung, die Sie als Arbeitgeber für Ihre Mitarbeiter zahlen, sind bis zur Höhe von 4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung sozialabgabenfrei.
  • Flexible Gestaltung

    Je nach Bedarf können Sie zwischen einer durchgehenden oder einer abgekürzten Beitragszahlungsdauer wählen. Oder Sie zahlen die Beiträge in unterschiedlicher Höhe - ganz wie Sie es wünschen.
  • Absicherung der Arbeitskraft und der Familie

    Die betriebliche Altersversorgung kann mit der Absicherung der Arbeitskraft (Risiko der Berufsunfähigkeit) und/oder der Absicherung der Familie (Hinterbliebenenversorgung) kombiniert werden.
  • Kapitalauszahlung möglich

    Bei Rentenbeginn kann zwischen einer lebenslangen Rente oder einer einmaligen Kapitalauszahlung gewählt werden. Alle Auszahlungen unterliegen erst bei Bezug der Leistungen der Besteuerung und der Kranken- und Pflegeversicherungspflicht der Rentner.
  • Weiterführung bei Ausscheiden möglich

    Scheidet Ihr Mitarbeiter aus dem Unternehmen aus, dann kann die Versicherung von ihm selbst oder von einem neuen Arbeitgeber übernommen werden.
  • Insolvenzsicherung

    Die LVM-Direktversicherung ist so gestaltet, dass die Ansprüche Ihrer Mitarbeiter bei Insolvenz Ihres Unternehmens ohne zusätzliche Kosten abgesichert sind. Der Vertrag wird in diesem Fall auf den Mitarbeiter übertragen und fällt nicht in die Insolvenzmasse.
  • Keine Anrechnung bei Arbeitslosigkeit

    Die Direktversicherung wird nicht auf das Arbeitslosengeld II (Hartz IV) angerechnet.
  • Mehrere Fördermöglichkeiten

    Neben der Steuerfreiheit der Beiträge kann auch in einem zusätzlichen Vertrag die "Riester-Förderung" durch staatliche Zulagen bzw. Ausnutzung des Sonderausgabenabzugs beantragt werden.
  • Günstige Konditionen

    Sie können besonders günstige Konditionen erhalten, wenn Sie eine Vielzahl von Mitarbeitern versorgen und für diese einen Kollektivrahmenvertrag abschließen.

Auswirkungen der Direktversicherung Ihrer Mitarbeiter
für Ihr Unternehmen


2 Fallbeispiele für eine Direktversicherung  

Fall A:
Arbeitgeberfinanzierte betriebliche Zusatzleistung

Fall B:
Entgeltumwandlung mit Arbeitgeberzuschuss

  
Für die Betriebstreue oder anstelle einer Gehaltserhöhung zahlen Sie für Ihren Mitarbeiter einen jährlichen Beitrag in Höhe von 1.200 Euro in eine LVM-Direktversicherung.
Ihr Mitarbeiter möchte die betriebliche Altersversorgung nutzen, um eine zusätzliche Rente anzusparen. Er entscheidet sich für eine monatliche Entgeltumwandlung in Höhe von 100 Euro. Sie unterstützen ihn mit einem Zuschuss in Höhe von 20 Prozent des Entgeltumwandlungsbetrages.
  
 Die Auswirkungen
  
Bei einer Gehaltserhöhung würden Sie auf den Erhöhungsbetrag ca. 20 Prozent bzw. 240 Euro Sozialversicherungsbeiträge zusätzlich zahlen. Dieser Aufwand entfällt bei der betrieblichen Altersversorgung. Durch die Entgeltumwandlung des Mitarbeiters sparen Sie als Arbeitgeber zunächst für den Entgeltumwandlungsbetrag die Sozialabgaben in Höhe von ca. 20 Prozent (Arbeitgeberanteil). Wenn Sie diese Ersparnis an den Mitarbeiter weitergeben, kostet Sie dieser Zuschuss keinen Cent.
  
Der Beitrag ist als Betriebsausgabe voll absetzbar. Bei einem Unternehmenssteuersatz von 30 Prozent ergibt sich somit eine Steuerersparnis in Höhe von 360 Euro.    
Fazit:
Mit dem Instrument der betrieblichen Altersversorgung motivieren Sie Ihre Mitarbeiter und schaffen gleichzeitig eine langfristige Bindung Ihrer Mitarbeiter an Ihr Unternehmen.     
  


Versicherungsagentur
vor Ort

open/closed

Daten werden geladen.